Herzlich Willkommen bei der SPD Ilvesheim!

 

11.02.2019 in Ortsverein

Volksbegehren für gebührenfreie Kitas: 10 000 Unterschriften erreicht – Zulassungsantrag wird eingereicht

 

Das von der SPD gestartete Volksbegehren für gebührenfreie Kitas in Baden-
Württemberg hat das erste Etappenziel erreicht: Bis Anfang Februar sind über
10.000 beglaubigte Unterschriften beim SPD-Landesverband eingegangen. Damit ist
der erste Schritt auf dem Weg zu einer spürbaren Entlastung der Familien in Baden-
Württemberg gemacht.

28.01.2019 in Ortsverein

Schicksalsjahre einer Kanzlerin

 

... so heißt das neue Programm des Kabaretts „Dusche“,
übrigens das 46. Programm. Wolfgang Schmitter, Hans-Gerorg Sütsch und Josefin Lössl
sind aber noch immer sehr frisch und aktuell.

20.01.2019 in Ortsverein

SPD Gemeinderatsfraktion unterstützt die Initiative gegen Fluglärm

 

Bereits im Oktober 2017 wandte sich SPD Landtagsabgeordneter Gerhard Kleinböck in Abstimmung mit der SPD Gemeinderatsfraktion Ilvesheim an das baden-württembergische Verkehrsministerium. In der Antwort von Verkehrsminister Herrmann konnte der Minister 2017 keine Erklärung für die von vielen Menschen wahrgenommene Zunahme des Fluglärms liefern.

20.01.2019 in Ortsverein

Volksbegehren für gebührenfreie Kitas in Baden-Württemberg

 

Der Startschuss zum Volksbegehren für gebührenfreie Kitas in Baden-Württemberg ist gefallen. Die SPD hat Anfang Januar einen detaillierten Fahrplan samt Gesetzentwurf vorgelegt. Ab sofort sammelt die Landespartei die ersten 10.000 Unterschriften, damit der Antrag zum Volksbegehren wirksam wird.

07.01.2019 in Ortsverein

Schicksalsjahre einer Kanzlerin.

 

SPD Ilvesheim bringt das Kabarett Dusche am Samstag, 26. Januar 2019 um 20:00 Uhr nach Ilvesheim in die Mehrzweckhalle

07.12.2018 in Ortsverein

Vorverkauf für die Dusche startet

 

Wenn Sie ein Weihnachtsgeschenk suchen: verschenken Sie ein Karte für das Kabarett Dusche, das wir am 26.01.2019 um 20.00 Uhr in der Mehrzweckhalle wieder bieten. „Schicksalsjahre einer Kanzlerin“ – so lautet der Titel des neuen Programms. „Oh, Angela, die Zeiten werden härter“- das meinen nicht nur Merz und die weiteren Bewerber um den Vorsitz der CDU. Das ist ein Textanfang von vielen Chansons und Schlagern, die das neue, wie immer abwechslungsreiche Programm strukturieren.

Die Karten sind ab dem 15.12.2018 bei der Poststelle im Ilvesheim und bei Rolf Sauer zu erwerben.

Dagmar Klopsch-Güntner

Für Sie im Gemeinderat:

 

Rolf Sauer, Neckarstraße 30, Telefon 494018

Dieter Bühler, Alte Schulstraße 24 B, Telefon 3919494

Dagmar Klopsch-Güntner, Schubertstraße 4, Telefon 492950

Dieter Bühler, Deidesheimer Straße 6, Telefon 494829

Philipp Kaltschmitt, Bergstraße 2, Telefon 0174-2005133

26.11.2018 in Ortsverein

Ilvesheimer Ortsrundfahrt

 

Für viele ist es eine Tradition, aber jedes Jahr finden sich auch wieder neue Gäste ein, wenn der SPD Ortsverein einlädt zur Ilvesheimer Ortsrundfahrt mit dem Bus.

Nach der Einsammelfahrt bei den Bushaltestellen war der Reisebus gut besetzt und das erste Ziel, der Leinpfad zwischen Neckarkanal und Neckar wurde angefahren. Hier ging der Reiseleiter Rolf Sauer auf die neueste Bebauung der in den 30er Jahren entstandenen Kanalsiedlung ein. Wo einst Gemeindehäuser standen , die teilweise dem Zerfall preisgegeben waren, stehen drei Häuser mit hochwertigen Eigentumswohnungen. Der Verkauf durch die Gemeinde erfolgte vor der Aufnahme der Flüchtlinge. Zu dieser Zeit war Wohnraum in diesem Zustand nur wenig gesucht. Das Gebiet wurde so aufgewertet. Den Verkaufspreis konnte man später einsetzten um dezentral Grundstücke zur Unterbringung von Flüchtlingen zu kaufen – eine Investition die im Wert erhalten bliebe. Seine Fraktion sei sehr zufrieden, daß es in Ilvesheim kein altes und kein neues Getto gäbe. Die so gewählte Unterbringung stelle letztendlich für die Gemeinde auch keine finanzielle Last dar.

19.11.2018 in Ortsverein

Wir laden ein

 

zum Gespräch und zur Diskussion am

Dienstag 27.11.2018 um 19.00 Uhr ins Clubhaus und

Donnerstag 29.11.2018 um 19.00 Uhr in den Kindergarten Sonnenburg, Drosselweg 1

01.11.2018 in Ortsverein

Jahresfeier mit Ehrungen

 

Zur Jahresfeier hatte der SPD Ortsverein Ilvesheim seine Mitglieder in das Sängerheim des MGV Aurelia eingeladen. Geehrt wurden dieses Jahr Sieglinde Sigmund und Gerhard Kühn für 50 Jahre Mitgliedschaft, Karlheinz Lohner für 25 Jahre und Monika Ottinger für 10 Jahre.

Gerhard Kleinböck (MdL) übernahm die Ehrungen und berichtete über die Ereignisse, die in den Eintrittsjahren der geehrten stattgefunden haben. So erzählte Kleinböck, dass 1968 noch der Vietnamkrieg tobte und die Mehrwertsteuer eingeführt wurde. Seit dieser Zeit ist Gerhard Kühn Mitglied der SPD und lässt heute kaum eine Veranstaltung im Ortsverein entgehen, ist immer mit dabei. Sieglinde Sigmund wurde damals gefragt, ob sie als Gemeinderätin kandidieren möchte. Sie stimmte zu und trat der SPD bei. Dieses Engagement wurde von Kleinböck hervorgehoben. Fraktionsvorsitzender Rolf Sauer ergriff das Wort und bedankte sich auch bei ihrem Ehemann, Heinrich Sigmund, für die Unterstützung seiner Frau bei all ihren Aktivitäten. Nach der Rede übergab der Vorsitzende Simon Schubert die Urkunden und eine Flasche Wein.

An diesem Abend konnte der Ortsverein auch ein neues Mitglied begrüßen, Jan Brüning. Ihm wurde feierlich das Parteibuch übergeben. Bei selbstgemachtem Essen und interessanten Gesprächen ließen die Gäste den Abend ausklingen.

Simon Schubert

01.11.2018 in Ortsverein

Jazz im Hirsch – zum 8. Mal und wie jedes Jahr: gut besucht mit tollem Jazz.

 

Zur Begrüßung gab es politische Worte zum Jahr 28 der Wiedervereinigung. Blühende Landschaften waren versprochen worden. Ganz so gut sieht es nicht aus. Im Osten ist die Arbeitslosigkeit höher, der Monatsverdienst niedriger. Von den 100 größten Firmen Deutschlands ist keine im Osten und in den Führungsetagen sind nur ca. 2% Menschen aus dem Osten. Verständlich, dass da manche meinen, es sei früher besser gewesen: jeder habe seinen Arbeitsplatz, seine Wohnung und für die Kinder einen Kindergartenplatz gehabt. Verständlich auch die Proteste. Dennoch, so meinen wir, sollte der Protest sich nicht gegen die Politik wenden, zumal nicht mit Hassreden. Auf der anderen Seite ist dann aber der Wunsch da, die Politik möge alles richten. Das passt nicht zusammen. Die Proteste sollten sich gegen die Umstände richten und konstruktiv sein. Vielleicht ein frommer Wunsch, aber dennoch unser Wunsch.